Sonderseite


Unser Besuch in der Landessternwarte HD

*

Besonderheiten:
Es waren dabei: Erhard, Frank, Uwe, Gerald, Torsten S. mit Mira, Manuela mit Ehemann Thorsten, Holger, Franks Kollege und Martin ein Ex-Kollege von Torsten
Treffpunkt war vor dem "Stargate" des Instituts. Leider haben wir wegen der Lichtverhätnisse davon kein Bild.

Als Erstes haben wir im Dunkeln den Planetenweg mit unseren Taschenlampen erkundet. Unser "Führer" erzählte uns Details zu jedem Planeten. Für diejenigen die nicht so gut in Astronomie sind: Merkus, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun, Pluto.

Wir gingen vom Pluto bis zu Sonne. Ein laaaanger Weg..Betonung liegt auf "gingen".. uff
Bei der Sonne angekommen ging es erstmal ins Warme. :) Dabei entdeckten wir ein uraltes Teleskop. Muss so um die vorige Jahrhundertwende entstanden sein. Ca. 18. irgendwas. Altes Rohr
Alte PCs Dann ging es weiter in eine kleine Kuppel, wo wir das erste moderne Teleskop anschauen durften. Im Vorraum von diesem bzw. im Untergeschoss stießen wir auf alte PCs.
Was soll uns das sagen? Frank machte ein Foto vom PC-Monitor. Die Doktoranden mögen ihren PC wohl sehr. Wie sonst soll man sich den Moppel-Profi-Kosenamen erklären? Bildschirmfoto:Moppel-Prof
Fast wie bei Frank Dort sah es aus, wie bei Frank zuhause.... ;)
Endlich das Teleskop! Unser Führer (der Herr mit dem langen Haar:) am Bedienungspult. Leider wurde das Teleskop gerade repariert. Zumindest lag Werkzeug und ein Einfülltrichter auf dem Tisch daneben. Mit diesem wird nicht, wie wir erst vermuteten, der Rotwein im Großgebinde den Mitarbeitern eingetrichtert, sondern damit wird flüssiger Stickstoff zur Kühlung bereitgestellt. Wie wir aus bester Quelle erfuhren, gilt im Teleskopwesen die gleiche Regel wie beim Saufen - gekühlt wirkts besser! Teleskop Bedienpult
Teleskop, das nicht ging In Grossaufnahme: Das Teleskop, das nicht ging.
Dasselbe nochmal! Leider kommt die Größe der ganzen Konstruktion auf dem Bild nicht richtig zur Geltung. Teleskop
Teleskop 1904 Man glaubt es kaum: dieses Teleskop ist von 1904! Und immer noch in Betrieb. Leider war der Himmel so bewölkt, so dass wir nicht sterngucken konnten. Schaaaaade....
Hier nochmal in Grossaufnahme. Das nächste Mal versuchen wir ein Panoramabild. Teleskop
Alle staunen. Alle in andächtigem Staunen. Manche waren aber einfach nur saumüde...
...lauschten wir interessiert den Ausführungen des netten Herrn. Wir
Mira und das grosse Rohr Mira konnte ihre Hände nicht von dem Rohr lassen. Na ja, verständlich bei der Grösse!
Auf die Messinstrumente schaute wohl schon Kopernikus höchstpersönlich! Alte Messinstrumente
Fazit: Es war wirklich interessant, man/frau stellte viele Fragen und bekam auch kompetente Antworten. Durchaus ein lohnender Ausflug. Erhards Vorschlag: Wir wiederholen das nächstes Jahr und machen vorher ein schönes Picknick im Grünen.

Und Maddin... wir haben dich echt vermisst!
*
Martin stellt uns selbstgeschossene Sternenbilder zur Verfügung:Starpics von Martin

Valid XHTML 1.1!

Letzte Änderung: 2006-09-14 00:40 CEST